szmtag

Browsing all 11 posts in Reviews.

Kommentare deaktiviert

Review: Shinedown – Amaryllis

Amaryllis – So heißt nicht nur eine Pflanze, sondern auch das neueste Werk der amerikanischen Gruppe Shinedown, das im März diesen Jahres erschien. Hier noch eher unbekannt, ist die Band um Sänger Brent Smith in ganz Amerika ein Garant für volle Konzerthallen. Dass Shinedown in Deutschland vergleichsweise wenig Anhänger hat, ist jedoch sehr verwunderlich. Bereits [...]

Kommentare deaktiviert

Review: Synthezya – Toxicator (Limited Edition)

Wenn in einer D where buy cigarettes isko Synthezyas Toxicator angespielt werden würde, würden alle die Tanzfläche verlassen? Bestimmt nicht. Toxicator ist ein gut gelungenes Electro-/Industrialalbum vom Duo Death Bloodqueen und dem Puppenmädchen. Im Jahre 2010 gegründet, kann die Band bereits die Alben Deafening Noise, Glauben Sie? und Toxicator vorweisen (alle in 2011 erschienen). Nun [...]

Kommentare deaktiviert

Review: Crazy Lixx – Riot Avenue

buy cigarettes online Sister tell the boys I'm coming home! Mit “Riot Avenue” gehen die Schweden von Crazy Lixx bereits in Runde drei der Albumveröffentlichungen und haben sich auch diesmal wieder einiges einfallen lassen. Ein weites Spektrum von clean bis dreckig ist definitiv vorhanden auf der CD, wobei mir die Jungs erst dann richtig gefallen, [...]

Review: Dropkick Murphys – Going Out In Style 
Kommentare deaktiviert

Review: Dropkick Murphys – Going Out In Style

Vier Jahre ließen die Jungs um Sänger Al Barr ihre Fans auf das neuste Album warten. Jetzt ist das Album zwar schon etwa ein Jahr im Handel erhältlich, aber trotzdem ist es in deutschen Playlists deutlich untervertreten, zumindest gemessen an DROPKICK MURPHYS vorhergehenden Alben und den Chartplatzierungen des Aktuellen. Das Album erschien bei Cooking Vinyl, [...]

Scheinkraft – Illusion 
Kommentare deaktiviert

Scheinkraft – Illusion

“Vollkommenheit ist Illusion” heißt es auf der Facebook-Seite der österreichischen Band SCHEINKRAFT. Dies ist eine Aussage, mit der ich sogar zu 100% konform gehen kann. Kennen gelernt habe ich die Combo, die sich als Nebenprojekt aus THE BLOOD MILE herauskristallisiert, auf dem letztjährigen Sick Midsummer Festival in Oberösterreich. Dort wurde mir von deren Sänger neben [...]

%